Unsere Informationen für Sie.
Bild: www.gira.deWer sich in einen Mittelklassewagen setzt, nimmt in einer Hightech-Welt Platz: Zahlreiche elektronische Funktionen erweisen sich als nützliche Helfer, die für mehr Komfort und Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Eine Visualisierung zeigt dem Fahrer jederzeit den optimalen Spritverbrauch an. Was im Auto selbstverständlich ist, gibt’s aber auch für Haus und Wohnung: Die moderne Elektroinstallationstechnik macht das Wohnen bequem und sicher. Und kostengünstiger, denn sie hilft Energie einzusparen.

Voraussetzung dafür ist, dass sich der Bauherr schon bei der Planung für ein KNX/EIB-System entscheidet – für ein zukunftssicheres elektronisches Nervensystem nach einem weltweit gültigen Standard. Zunächst ist das nichts weiter als ein unscheinbares Kabel, das zusammen mit der Stromversorgung unter Putz verlegt wird. Die Intelligenz kommt später hinzu: Sie steckt in den Tastsensoren und Touchscreens, die herkömmliche Schalter ersetzen und Steuerbefehle über die Busleitungen versenden – beispielsweise an Leuchten, Jalousien, die Alarmanlage und an vieles andere, was im Haus elektrisch betrieben wird.
Mehr Infos zu: Gebäudesystemtechnik